strukturelle ist eine Form der in verschränkten Systemen.

Wenn sich Soziales nur in in Erfahrung bringen lässt, ist Beschreibung von Sozialem und vor allem anderer Psychen eine Konstruktion eines Bewusstseins welches wieder über Sozialem durch Bewusstsein konstruiert wird.

von ist . Beide manifestieren Erwartungen. Welchen Bezug haben und Bedeutung?

beginnt, wenn die Selbstanweisung lautet: ich kann nicht über meine sprechen. Denn könnte ich dies, wären es keine. Nur du könntest über meine Irrtümer sprechen, aber nicht ohne weitere Irrtümer in die Welt zu setzen, über die du nicht reden kannst.

Wo Irrtümer nicht mehr aufgeklärt werden und die Menschen sich nicht aus dem Wege gehen können, ist Beleidigung der anderen das einzige, was das eigene Durchhalten ermutigt. Darum sind Universitäten komplett korrupt: Irrtumskommunikation gelingt nicht.

Die ist die Gleichzeitigkeit des Nacheinander.

Die der finden, lässt die der Unterscheidung beobachten.
> der Form
> der Formen beobachten, lässt neue Formen entstehen.

der
Verzichtshandeln als können wir nicht, weil wir durch und lernbehindert sind.
Kann nicht durch Satzung, Vereinbarung und Versprechen gelernt werden.
Lernen durch Spiel -> Überraschung
Distanz zu gewinnen
Chance zu beobachten wie wir in Korruption verwickelt sind.

als Selektion fortsetzbarer

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 445

Die Einführung der in die Einheit ist die Einführung einer in die Einheit. Für sich selbst ist die Einheit eine Differenz. Eine , die sich in ihrem eigenen Bedingungszusammenhang als Einheit will, will sich als Differenz. Das ist die aller : dass sie Einheit will und Differenz erzeugt.

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 442

des
Absicht die des Bewusstseins in das Bewusstsein wieder einzuführen. Die Wiedereinführung der Einheit eines Systems in dieses System erzeugt in diesem System eine , nämlich die Differenz der introduzierten Einheit zu dem, was sich im System sonst noch vorfindet.

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 441

bleibt der nachgeordnet, und die Unterstellung der freien Wahl hat nur den Sinn, Zurechnung zu ermöglichen.

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 437

des
des Systems können nur im System gebildet werden. Sie entstehen durch Relationierung von Relationen, und die Grundlage liegt in der Selbstbeobachtung des Systems, in der gedanklichen Beobachtung einer

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 418

ist Äußerung einer strukturellen Spezifikation, mit der das System seine handhabt, mit der es trotz hoher ausreichendes Tempo im Anschluss von an Gedanken (z. B. beim Reden) erreichen kann.

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 418

als wechselseitige Limitierung der der einzelnen Möglichkeiten des Ich.

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 413

Die der und ihres s findet sich nicht in den transzendentalen Bedingungen ihrer Möglichkeit, sondern in den transzendentalen Bedingungen ihrer Unmöglichkeit: im Auflaufen auf eine

Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 405

Kein kann die Totalität seiner Systembedingungen als Prämissen oder als Gegenstände seiner eigenen ins System wieder einführen.

Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 405

mundauf boosted
Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!