Show more
mundauf boosted
mundauf boosted
mundauf boosted

@krugar @sozialwelten Wer streiten will, kann das tun. bedeutet, dass nicht hergestellt werden kann. Welche Informationen zu und führen die eine Fortsetzung sozialen Handelns nach sich ziehen, hat niemand unter

@krugar @sozialwelten Das Ergebnis dieses Prozesses ist die soziale wie wir sie kennen und beobachten können. Was passiert aber, wenn wir diesem Prozess nicht dem Kampf, sondern dem Zufall überlassen. Was anschlussfähig ist setzt sich durch.

@krugar @sozialwelten Es ist heute nicht mehr schwer oder mutig eine eigene zu haben. Im Gegenteil, man soll und muss ja sogar zu allem eine Meinung haben und wird dazu aufgefordert sie kund zu tun. Es gibt heute sogar für alles Argumente und Belege, Experimente und Beobachtungen. Wir sind nur noch damit beschäftigt Meinungen zu sortieren. Also wer sagt was und warum. Gewinner dieses Kampfes um die gültige Meinung ist der mir dem längsten Atmen, Resourcen.

@krugar @sozialwelten Das beruht auf Kritik als einem Axiom der deduktiven Erkenntnissuche auf der Grundlage wissenschaftshistorisch aufzuarbeitender Setzung durch die Begründung der . Wissenschaft war eigentlich die Lösung für ein ganz anderes Problem, nämlich dass an kirchliche Glaubenssätze wegen Entdeckungen nicht mehr geglaubt werden konnte.

@krugar @sozialwelten funktioniert nicht mehr wenn das , das durch Kritik zur jeweils gültigen gebracht werden soll, nicht mehr überblickt werden kann. Es wird zu viel publiziert, als dass der Glaube an alte Ideale an Wahrheit aufrecht erhalten werden kann.

@krugar @sozialwelten Danke. Aber diese Arbeit würde ich gerne selbst machen. Die Bedeutungen der Begriffe arbeiten und wandeln sich. Das möchte ich nicht festklopfen.

mundauf boosted
mundauf boosted
mundauf boosted
mundauf boosted

Das entdeckt sich selbst als und als Langeweile und fordert, da es sich selbst nicht entlangweilen kann, von der Gesellschaft .

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins, S. 404

Es gibt autopoietische e, die nur aus en bestehen, d. h. aus Elementen, die mit ihrem Auftauchen schon wieder verschwinden. Das trifft vor allem für das zu. Die des Bewusstseins werden gewonnen als Modifikationen der Elemente des Bewusstseins. Das Bewusstsein existiert als .

Niklas Luhmann, Die Autopoiesis des Bewusstseins S. 403

mundauf boosted
Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!